Freifunkf für alle!

Freifunk heisst nicht nur so, weil mensch Freifunk – Zugangspunkte kostenlos nutzen kann – sondern auch, weil darin das Potential zu einem freien, nicht nach kommerziellen Regeln funktionierenden, für alle zugänglichen Netzwerk steckt.  Die am Netz beteiligten Knoten schalten sich je nach Erreichbarkeit zusammen. Nach und nach entsteht eine immer größere Wolke von Knoten, die Daten austauschen können, ohne dass dazu ein Provider nötig wäre….

… bis das stadtweit funktioniert ist allerdings noch was zu tun. Obwohl – so schlecht sieht das Netz hier in Dresden gar nicht aus. Danke an dieser Stelle denen, die es so weit gebracht haben! Natürlich ist es fein, sich ins bestehende Netz einklinken zu können. Aber auch als Erste/r in der Nachbarschaft hat man was vom Betrieb eines eigenen Knotens:

  • Besucher brauchen nicht nach WLAN – Zugangsdaten fragen,
  • diese verbreiten sich daher nicht unkontrolliert, das private LAN bleibt privat.
  • Datenverkehr der Nutzer_innen wird durch einen Tunnel geleitet und daher nicht mit dem eigenen Anschluss in Zusammenhang gebracht.
  • Sobald weitere Knoten mit Verbindung zum Internet hinzukommen gibts auch dann Netzzugang, wenn der eigene Anschluß mal zickt.
  • Und natürlich bringt Teilen jede Menge Karmapunkte 😉

Freifunk funktioniert mit einem speziellen Router-Betriebssystem, das auf handelsübliche Router aufgespielt werden kann. Computeraffine Menschen bekommen das selber hin, sollten allerdings die von der lokalen Freifunk Community angepassten Pakete verwenden, um einen stressfreien Start zu haben. Wer keine Lust darauf hat, sich allzu sehr damit zu beschäftigen, aber trotzdem Teil von Freifunk werden will, kann sich gern einen fertig konfigurierten Router für 20 € bei uns holen.